Deckeneinfassung aus Rückseitenstoff


Bei dieser Methode der Deckeneinfassung wird der Rückseitenstoff gleichzeitig zur Einfassung verarbeitet. Legen Sie die drei Lagen des Quilts wie folgt übereinander:

Zunächst wird der Rückseitenstoff aufgelegt, die rechte Seite befindet sich unten. Bitte achten Sie darauf, dass der gut gebügelte Stoff gerade liegt und sich keine Falten gebildet haben. Dann das Volumenvlies glatt auflegen. Zum Schluss folgt - mit der rechten Seite nach oben - das Quilt-Top. Bitte bügeln Sie dieses vor der weiteren Verarbeitung gut aus!

Das Vlies sollte zunächst mindestens 3 cm, der Rückseitenstoff mindestens 5 cm überstehen. Später wird das überschüssige Material zurückgeschnitten.


Heften Sie alle drei Lagen sternförmig von innen nach außen bzw. horizontal und vertikal. Um die drei Lagen ausreichend miteinander zu fixieren, sollte der Abstand zwischen den einzelnen Heftlinien nicht größer als 10 cm sein. Den äußersten Rand des Tops hefte ich jetzt noch nicht, damit sich das Vlies - falls nötig - noch ausreichend zusammenziehen kann. Sprühkleber oder Sicherheitsnadeln sind eine gute Alternative zum Heften.

Quilten Sie anschließend die Decke nach Belieben. Diese Nähte verschönern zum einen Ihr Werk und verhindern vor allem, dass sich der Quilt beim Waschen verzieht oder dass das Vlies zu einem Klumpen zusammen rutscht. Quilten Sie keinesfalls zu viel, da sonst Ihre Decke überladen und unruhig wirkt. Gleichzeitig werden bei zu vielen Quilt-Nähten die drei Lagen so sehr "zusammen gepresst", dass sich der Quilt starr und steif anfühlen kann.

Die Fäden werden von Hand vernäht. Ziehen Sie am Unterfaden bis eine kleine Schlaufe des Oberfadens auf der Quilt-Rückseite sichtbar wird. Ziehen Sie diesen Faden auf die Deckenrückseite.

Beide Enden zwei bis drei Mal miteinander verknoten (erst das rechte mit dem linken Ende, dann das linke mit dem rechten Ende, ggf. wiederholen). Nun beide Fäden zwischen den Stofflagen im Vlies vernähen. Die Einstichstelle liegt dabei direkt an der Naht; der Knoten wird ins Innere des Quilts gezogen. Überstehende Fäden knapp über dem Stoff abschneiden.

Enfernen Sie die Heftfäden, bügeln den Quilt und schneiden das Volumenvlies so zurück, sodass es 1 cm über das Top steht. Legen Sie hierfür die Schneidematte zwischen Vlies und Rückseitenstoff. Achten Sie aber unbedingt darauf, dass die Matte nicht verrutscht und so der Rückseitenstoff beschädigt/durchgeschnitten wird! Schneiden Sie anschließend auch den Rückseitenstoff zurück und zwar so, dass er 3 cm über das Vlies steht. Heften Sie ggf. alle drei Lagen am äußersten Rand des Tops.

Die Einfassung wird mit "Briefecken" wie folgt gearbeitet:

Falten Sie die Ecken des Rückseitenstoffes diagonal über die Vorderseite. Die Bruchkante liegt diagonal an der Eckspitze des Volumenvlieses. Bügeln Sie die Kante und schneiden den überflüssigen Stoff mit einem Abstand von ca. 1 cm zur Bruchkante ab.

Falten/bügeln Sie den Rückseitenstoff an den vier Längskanten nach innen bis zur Kante des Füllstoffs.

Klappen Sie nun den Stoff erneut um, so dass die Einfassung eine Breite von ca. 1,5 cm hat und nähen Sie diese rundherum von Hand mit Staffierstichen am Vorderteil an.

Schließen Sie die Öffnungen an den Ecken nach Bedarf mit kleinen Stichen von Hand.

Anschließend alle drei Lagen im Nahtschatten der Einfassung quilten.

Alternativ können Sie die Einfassung schmalkantig mit der Maschine annähen. Der vorher beschriebene Arbeitsschritt, das Annähen von Hand, entfällt dann selbstverständlich. Entfernen Sie noch eventuell vorhandene Heftfäden und bügeln den Quilt.

© Il Coccolino. Alle Rechte vorbehalten. Diese Anleitung ist nur zum privaten Gebrauch bestimmt.
Eine gewerbliche Nutzung ist nicht gestattet.

Nützliches für die Deckeneinfassung: