Maschineneinstellungen beim Applizieren

Das Füßchen

Mit einem transparenten Applizierfüßchen, das für viele Nähmaschinenmodelle als Sonderzubehör erhältlich ist, haben Sie freie Sicht auf Ihr Nähgut. Applizieren Sie viel, ist dieses Füßchen eine sehr lohnenswerte Anschaffung.

Für BERNINA-Nähmaschinen empfehlen wir den Applikationsfuß #23.

Die Fadenspannung

Beim Applizieren ist es ratsam, die Oberfadenspannung zu reduzieren. Welche Einstellung jedoch die richtig ist, ist sehr von Ihrer Nähmaschine und vor allem den verwendeten Garnen abhängig. Probieren Sie auf einem Musterstück aus, mit welcher Fadenspannung die besten Ergebnisse erzielt werden. Verarbeite ich Maschinenstickgarn als Oberfaden und Baumwollgarn als Unterfaden, arbeite ich mit einer geringen Oberfadenspannung (0,5 bis 1,5) und erziele damit sehr gute Ergebnisse.


Der Fußandruck

Ggf. können Sie Ihr Nähgut leichter in der Maschine bewegen, wenn Sie den Fußandruck Ihrer Nähmaschine (nicht bei allen Modellen möglich) geringfügig verringern.

Die Nähnadel

Wechseln Sie die Nadel regelmäßig aus, denn eine stumpfe Nähnadel macht keine schönen Applikationen, sondern Löcher in den Stoff.

© Il Coccolino. Alle Rechte vorbehalten. Diese Anleitung ist nur zum privaten Gebrauch bestimmt.
Eine gewerbliche Nutzung ist nicht gestattet.

Hilfreich beim Applizieren: