Applizieren mit der Nähmaschine


Nachfolgend zeige ich Ihnen die einzelnen Arbeitsschritte, wie eine Applikation aufgebaut wird. Bedenken Sie unbedingt, dass die fertige Applikation spiegelverkehrt zum Original auf Papier erscheint! Insbesondere bei Namensvorlagen ist es wichtig, dass Sie dies berücksichtigen. Würden Sie den Namen "richtig" auf das Vliesofix zeichnen, wäre er später auf dem Stoff spiegelverkehrt zu sehen.

Übertragen Sie Ihre Entwürfe auf transparentes Zeichenpapier. Vorlage wenden und diese Version auf Vliesofix übertragen. Dieser Arbeitsschritt entfällt übrigens bei meinen Anleitungen, da alle Vorlagen bereits spiegelverkehrt und in Originalgröße abgebildet sind.

Übertragen Sie alle Einzelteile der Applikation auf die glatte Seite vom Vliesofix. Verwenden Sie hierfür keinen allzu weichen Bleistift, da dieser später beim Bügeln den Stoff verschmieren könnte. HB oder härter ist optimal.

Schneiden Sie alle Teile grob aus...

... und bügeln Sie diese auf die linke Seite der entsprechenden Stoffe auf (Bügeleisen Stufe 2-3).

Schneiden Sie nun alle Einzelteile ganz exakt aus. Eine kleine und sehr scharfe Stickschere leistet hier sehr gute Dienste.

Entfernen Sie das Schutzpapier von allen Teilen.

Richten Sie alle Teile exakt mit der Klebeseite nach unten auf der rechten Seite des Hintergrundstoffs aus und bügeln Sie diese, ggf. in Etappen, auf. Achten Sie unbedingt auf die richtige Reihenfolge und ein sauberes Bügeleisen, denn Reste vom Vliesofix und Bleistiftrückstände machen unschöne Flecken!

Die Teile werden teilweise überlappend aufgebügelt (s. Applikationsvorlage). Der Arm liegt z. B. 1-2 Millimeter unter dem Körper vom Frosch.

Legen Sie ein entsprechend großes Stück ausreißbares Stickvlies unter den Hintergrundstoff.

Applizieren Sie alle Teile mit der Maschine. Verwenden Sie hierfür einen eng eingestellten Zick-Zack-Stich bzw. einen Zierstich Ihrer Nähmaschine (z. B. Paristerstich). Für ein optimales Ergebnis ist die Garnwahl sehr wichtig. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Vernähen Sie die Fäden der Applikationsnähte am besten mit der Hand auf der linken Seite bzw. verknoten diese zusätzlich zwei bis drei Mal vor dem Vernähen - dann kann nichts mehr aufgehen. Sehr gut eignen sich hierfür spitze Handsticknadeln, da diese über ein sehr großes Nadelöhr, in dem auch vier Fäden auf einmal Platz finden.

Nach Fertigstellung der Applikation wird das Stickvlies wieder entfernt. In der Regel lässt es sich einfach ablösen bzw. ausreißen, da es durch die Applikationsnaht "perforiert" wurde. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, einfach das Vlies an den Konturen mit einer Nadel anritzen und dann das Vlies entfernen.

Viel Spaß beim Applizieren!

© Il Coccolino. Alle Rechte vorbehalten. Diese Anleitung ist nur zum privaten Gebrauch bestimmt.
Eine gewerbliche Nutzung ist nicht gestattet.

Hilfreich beim Applizieren: